Zu Tesla Motors

Namensgeber von Tesla Motors ist der geniale Physiker und Erfinder Nikola Tesla (1856 – 1943).
Die Firma Tesla Motors wurde 2003 von Elon Musk, Martin Eberhard, Marc Tarpenning, Jeffrey B. Straubel und Ian Wright mit dem Ziel gegründet, Elektroautos für das breite Publikum zu bauen um von den fossilen Energieträgern weg zu kommen.

Firmensitz ist Palo Alto (CA, „Silicon Valley“), inzwischen ca. 6.000 Beschäftigte. 

 

.

 

Das Antriebs- und Batteriekonzept wurde von der Firma AC Propulsion (San Dimas, CA) übernommen/z.T. lizensiert, die das Konzept eines elektrischen Hochleistungssportwagens entwickelt hatte (spezieller Hochleistungsasynchronmotor, Batterie aus vielen Tausend „Laptop-Zellen“ der Bauform 18650.

CEO ist der geborene Südafrikaner Elon Musk, der Paypal entwickelte und es an ebay verkaufte. Aus dem Erlös investierte er über 100 Mio. privates Geld in Tesla Motors. 

Bereits 2002 gründete Musk die Raumfahrtfirma SpaceX, sowie 2006 die Firma SolarCity (Vertrieb/Installation Solaranlagen – inzwischen eine der größten in den USA).

2006 wurde der Prototyp des Tesla Roadsters vorgestellt, 2008 ging das Fahrzeug, das auf dem Lotus Elise basiert, in Produktion, die 2011 auslief. Etwa 2300 Fahrzeuge wurden produziert und verkauft. Außerhalb der USA ist Deutschland mit ca. 100 verkauften Tesla Roadstern das Land mit den meisten dieser Fahrzeugen und wird u.a. deshalb von Elon Musk als wichtiger Markt gesehen.

Mitte 2009 wurde das Model S vorgestellt, eine Oberklasse-Limousine mit gleichfalls rein elektrischem Antrieb (Reichweite max. 400 -  500km, Leistung bis 420 PS). Im Juni 2012 ging das Fahrzeug in Serie, seit Anfang 2013 liegt die Produktion bei ca. 400 – 500 Fahrzeugen pro Woche.

Um das Model S vollends langstreckentauglich zu machen, entwickelte und installiert Tesla Motors ein proprietäres Netz an „SuperCharger“-Schnellladestationen entlang typischer Fernverkehrs-Autobahnen, deren Nutzung kostenfrei ist. In Deutschland sind aktuell 9 Stationen in Betrieb, die Zahl soll sich in 2014 noch deutlich erhöhen. – Einen automatisierten Batteriewechsel alternativ zur Schnellladung hat Tesla in 2013 demonstriert (Dauer: 90 s ).

In 2015 geht in Produktion das Model X, ein großes SUV mit 4-Radantrieb auf der Basis des Model S.

In 2016/2017 soll in Produktion gehen eine kleinere Limousine, die etwa die Dimension eines 3er BMWs haben soll und deutlich weniger kosten wird als ein Model S. Auf dieser Basis soll es dann auch einen Sportwagen geben als Nachfolger für den Roadster.

In nächster Zukunft möglich wären ein Model S mit noch größerer Reichweite und mit 4-Radantrieb.
Tesla Motors hat kein Händlernetz, Die Fahrzeugbestellung erfolgt über das Internet. Es gibt keine übliche Werbung. In größeren Städten gibt es „Stores“ (Anschauen, Beratung, Probefahrten) und Service-Center. Service erfolgt gegen Aufpreis durch mobile Ranger auch am Fahrzeug-Standort soweit möglich. Die Fahrzeuge sind mit Tesla Motors vernetzt, Software-Updates erfolgen drahtlos nachts über das Internet.

Webseite http://www.teslamotors.com/de_DE/%C2%A0">:http://www.teslamotors.com/de_DE/ 

Einen Bericht über unseren Event finden Sie auf dieser Homepage:

http://www.solar-mobil-heidenheim.de/PDF/140408_hz_%20zum_tesla-event.pdf

Der obige Text wurde erstellt von Conrad Rössel, unter Benutzung von Angaben aus Wikipedia und der Tesla Webseite (Stand: 3.04.2014)