DSC08997 DxO 25 10

Freitag, 13. April, 18:00 Uhr, Mensa im Hellenstein-Gymnasium

Vorstellung der Studie "Mobiles Baden-Württemberg" und Diskussion

Referent: Klaus Amler

Kein eigenes Auto mehr! Das ist laut der Studie der wichtiger Schritt zu umweltgerechter Mobilität. Bahnen und Sharingangebote müssen aber an Gunst zunehmen.
Wie sehen die Schritte zur Mobilitätswende bis zum Jahr 2050 aus? Was bedeuten diese für die Mobilitätsindustrie in Baden-Württemberg, die Menschen, die Infrastruktur und die Umgestaltung von Stadträumen? Dies sind einige Fragen, die Amler beleuchtet. Auf das CarSharing legt er einen Schwerpunkt.
An den Vortrag schließt eine Diskussion an.

Zu Person

Klaus Amler lebt in Stuttgart.
Er arbeitete selbstständig im Event- und Projektmanagement für Konzerte, Kundgebungen und Kampagnen, eine zeitlang als Teamleiter bei DaimlerChrysler im Bereich „neue“ Mobilitätsprojekte, CarSharing und Forschung.
Rund zwanzig Jahre war er Gesellschafter und Manager der ÖKONSULT GbR, Stuttgart. Seit 2020 widmet er sich der Vortragstätigkeit.